Die Nachfolgeregelung ist eine der herausfordernsten Aufgaben eines Firmeninhabers. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich frühzeitig mit der Nachfolgeplanung zu befassen. Verschiedene finanzielle, steuerliche und rechtliche Themen sowie weiche Faktoren rund um die eigene Firma stehen dabei im Fokus. Damit ein Verkaufsprozess oder eine Nachfolgeregelung gemeistert werden können, ist es wichtig, dass die Unternehmung übertragungsfähig ist. Wir unterstützen Sie dabei.

Durch unsere Erfahrung im Schweizer KMU-Transaktionsmarkt wissen wir worauf es bei einer erfolgreichen Nachfolgeregelung ankommt. Gerne begleiten wir Sie bei der Nachfolgeplanung, damit Sie Ihre Firma zum gewünschten Zeitpunkt beruhigt in neue Hände übergeben können. 

Kontakt aufnehmen

Eine gezielte Nachfolgeplanung ist der Startschuss zu einer erfolgreichen Nachfolgeregelung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Jérôme Andermatt, Inhaber Kontakt-Formular
Kontaktperson

Wissenswerte Fakten

Eine frühzeitige Nachfolgeplanung lohnt sich – Folgende Themen sind beim Verkauf einer Firma entscheidend:

UNTERNEHMERWISSEN

Firmeninhaber verfügen über ein immenses Unternehmerwissen, welches für einen Nachfolger Gold wert ist. Knowhow-Verlust ist zu vermeiden, um dem Käufer den Nachfolgeantritt zu erleichtern. Daher sollte frühzeitig wertvolles Wissen an die wichtigsten Mitarbeiter übermittelt und Unternehmensprozesse auf Papier gebracht werden.

GESCHÄFTS­ZAHLEN

Die Bilanz und Erfolgsrechnung sollten vollständig und korrekt erklärt und aufgezeigt werden können. Die wahrheitsgetreue Abbildung der Geschäftszahlen ist unumgänglich. Damit wächst das Vertrauen der Käuferpartei und erleichtert den weiteren Verkaufsprozess.

KUNDEN UND LIEFERANTEN

Der Käufer ist an langfristigen Kunden- und Lieferantenbeziehungen und somit an einem nachhaltig gesicherten Ertrag interessiert. Bestehende, bald auslaufende oder mündliche Verträge sollten neu verhandelt und schriftlich abgeschlossen werden. Abhängigkeiten von Kunden oder Lieferanten werden optimalerweise reduziert, so dass der Käufer keine Klumpenrisiken übernimmt.

INFRASTRUKTUR

Das Warenlager und die mobilen Sachanlagen sind auf überalterte Waren oder defekte, unbrauchbare Maschinen zu evaluieren und gegebenenfalls zu bereinigen. Gepflegte Büro- und Produktionsräumlichkeiten vermitteln einen guten Eindruck. Auslaufende Mietverträge sollten auf eine Verlängerung überprüft werden, so dass der Käufer auch nach dem Übergang das Unternehmen mit bestem Standort und Infrastruktur führen kann.

MITARBEITER

Die wichtigsten Mitarbeiter werden idealerweise langfristig an das Unternehmen gebunden. Der Nachfolger hat Interesse, das Unternehmen weiterhin mit den besten Kräften zu führen. Befristete Arbeitsverhältnisse sind daher noch vor dem Verkauf auf eine Verlängerung zu prüfen.

BERATER

Ein Firmenverkauf ist Vertrauenssache. Ein Berater mit grosser Transaktionserfahrung und Fachkompetenz kann einen wichtigen Einfluss auf den Verkaufspreis und resultierend daraus auf den Verkaufserfolg haben. In einem unverbindlichen Erstgespräch mit dem Berater lassen sich sämtliche offenen Fragen klären.